M

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:

Mo – Fr : 09:00 – 17:00 Uhr
Sa / So / Feiertag: 10:00 – 16:00 Uhr

Bei Turnieren länger geöffnet.

Platzinformationen:

  • 18-Loch-Platz: geöffnet
  • 9-Loch-Platz: geöffnet
  • 6-Loch-Platz: geöffnet
  • Driving Range: geöffnet
  • Putting Grün: geöffnet
  • Clubcart: erlaubt

Die Driving-Range ist am Montag Abend immer ab 15.00 Uhr für Pflegearbeiten gesperrt!

Wetter-Informatioen:

Golf & Natur

Golf hat als Sportart im Freien eine enge Beziehung zur Natur, da die Spielflächen unmittelbar in die Landschaft eingebunden sind. Wiesen, Bäume, Waldsäume, Hecken und Wasserflächen charakterisieren die Individualität jeder Anlage und machen diese unverwechselbar.

„Lebensraum Golfplatz – Wir fördern Artenvielfalt“

„Lebensraum Golfplatz – Wir fördern Artenvielfalt“ ist ein Pilotprojekt baden-württembergischer Golfanlagen, des Umweltministeriums Baden-Württemberg, des baden-württembergischen Golfverbandes und des Deutschen Golf Verbandes mit dem Ziel, die vorhandenen Biodiversitätsflächen auf baden-württembergischen Golfanlagen quantitativ und qualitativ auszubauen.
Durch die Kooperation mit dem Umweltministerium werden die Golfanlagen bzw. die umgesetzten Maßnahmen erstmals Teil der Naturschutzstrategie des Landes Baden-Württemberg und erhalten dadurch eine neue Wahrnehmung der Sportart Golf in Politik und Gesellschaft.

Golfanlagen sind in besonderer Weise mit dem Schutz der Natur und dem Erhalt der Umwelt verbunden. Dazu trägt bereits heute jede Golfanlage in ganz unterschiedlicher Form und Intensität bei. Golf ist daher auch viel mehr als nur ein sportliches Freizeitvergnügen – Golf verbindet als einzige Sportart die sportliche Aktivität mit dem Erhalt und der Förderung biologischer Vielfalt.

Im Rahmen des Projektes wurden für Insekten und Kleintiere in den Randbereichen weitere Streuobst- und Blumenwiesen angelegt; es wurden Totholzflächen geschaffen und das „Hard Rough“ extensiv bewirtschaftet.
Weiter wurden Nisthabitate für Wildbienen (Insektenhotels) aufgestellt, Trockenmauern angelegt und Steinriegel gepflegt.

Ganz individuell leistet so der Golfclub Kaiserhöhe mit dem Gestalten dieser Biotope einen wichtigen Beitrag für die Natur- und Artenpflege.

Weitere Projekte befinden sich derzeit in der Umsetzung und werden bereits in diesem Jahr Tieren und standorttypischen Pflanzen neue Lebensräume bieten.

Link zum Projekt “Lebensraum Golfplatz”

Umweltprogramm Golf & Natur des DGV

Bei der 1997 eröffnete Golfanlage Kaiserhöhe bemühte man sich von Anfang, den Zielen des Umweltprogramms „Golf & Natur“ gerecht zu werden. Seit Beginn wurden alle Maßnahmen im Sinne des Umweltprogramms berücksichtigt. Deshalb konnte sich die Golfanlage Kaiserhöhe getrost den damit verbundenen Anforderungen stellen. Dazu gehören insbesondere der Schutz und die Pflege von aussterbenden und bedrohten Pflanzen und Tieren. Es gilt die Golfer einzubinden und zu motivieren, diese Gedanken weiter zu verfolgen. Neben der Anlage von Biotopen wie Totholz und Reisighaufen als Zufluchtsorte für die Tiere wurde zudem ein Baumkataster für bestimmte Bäume aufzustellen, die entlang der Spielbahnen gepflanzt wurden.

Das Umweltprogramm Golf und Natur hat drei Grundsätze: Bestandssicherung, Nachhaltigkeit und Rechtssicherheit, um die ordnungsgemäße Arbeit in diesem Rahmen zu gewährleisten.

Der Golfclub Kaiserhöhe, welcher seit 2019 engagiert an diesem Pilotprojekt teilnimmt, bietet in diesem Zusammenhang mit seiner großzügig angelegten Golfanlage neben gepflegten Spielflächen weite Räume für die Entwicklung von Biodiversität. So werden auf dem 110 ha großen Landschaftsgolfplatz nur etwa 40 % als Sport- und Spielflächen genutzt.

Weitaus mehr, nämlich 60 % der Anlage, sind als Wasser-, Wald-, Hecken- und Freiflächen wichtige Rückzugsorte für vom Aussterben bedrohte Pflanzen und Tiere.

Golfclub Kaiserhöhe – Golfen in und mit der natur

Impressionen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner