*
oeffnungszeiten
blockHeaderEditIcon

 Öffnungszeiten-Icon weiss, Golfclub Kaiserhöhe e.V. Öffnungszeiten: Mo - So von 09.00 - 18.00 Uhr

menu
blockHeaderEditIcon

 

menu-buttons
blockHeaderEditIcon
top-bild-etikette-platzregeln
blockHeaderEditIcon
Top Bild Etikette & Platzregeln, Golfclub Kaiserhöhe e.V.
breadcrumb
blockHeaderEditIcon
 
etikette-text
blockHeaderEditIcon

Etikette / Spielordnung


Spielberechtigung
Die Berechtigung zum Spielen auf dem 18-Loch-Meisterschaftsplatz (blauer Platz) des Golfclub Kaiserhöhe e.V. setzt die Mitgliedschaft in einem vom DGV anerkannten in- oder ausländischen Golfclub und die Vorgabe- bzw. Platzerlaubnis- Bestätigung des Heimatvereins voraus. Der 9-Loch PAR 28 Course ist öffentlich und darf ohne Nachweis einer Mitgliedschaft bespielt werden. Vorraussetzung ist die Absolvierung eines 3-Tage-Intensiv Kurses im GC Kaiserhöhe oder die PE-Bestätigung einer Golfschule.

18-Loch (blau): Clubvorgabe 54

9-Loch (gelb): Pay und Play (Kurs oder PE in Golfschule)

Der 6-Loch Pay und Play Golfplatz und die Übungsanlagen (Driving-Range, Putting-Pitching-Area) stehen der Öffentlichkeit nach Einweisung durch Fachpersonal offen.
Die gesamte Anlage darf nur mit Softspikes bespielt werden.

2. Privatspiele:
Die Runde sollte grundsätzlich am 1. Abschlag begonnen werden.
Startfolge 1. Abschlag: Die Startreihenfolge wird bei großem Andrang durch einen Starter geregelt.
An Wochenenden muß in 3er bzw. 4er- Flights gespielt werden.
Startfolge 10. Abschlag: Das Starten am 10. Abschlag ist erlaubt. Die gesamte 9. Spielbahn muß frei sein.

Jedes Spiel über die volle Runde hat den Anspruch, daß ihm Gelegenheit gegeben wird, jedes Spiel über eine kürzere Runde zu überholen.

3. Platzrecht 
Zweiballspiele haben das Vorrecht gegenüber Dreiball- und Vierballspielen am 1. Abschlag.
Auf dem Platz liegt es in der Verantwortung einer Spielergruppe, Anschluss an die Gruppe vor sich zu halten. Fällt sie ein ganzes Loch hinter der Gruppe vor sich zurück und hält sie die ihr folgende Gruppe auf, sollte sie dieser das Durchspielen anbieten, gleich wie viele Spieler in dieser Gruppe spielen. Einzelspieler haben kein Platzrecht und müssen jedes andere Spiel überholen lassen bzw. müssen sich so verhalten, daß sie kein anderes Spiel stören.
An Wochenenden und Feiertagen haben am 1. Abschlag Vierballspiele Vorrecht vor Dreiball- und Zweiballspielen. 
Jeder Spieler muß ein Bag mit sich führen, an dem das Bag-Tag bzw. das Greenfee-Ticket gut sichtbar angebracht ist.

4. Platzsperre bei Wettspielen 
An Wettspieltagen ist der Platz eine ½ Stunde vor der ersten Startzeit und eine ½ Stunde nach der letzten Startzeit gesperrt. Nicht am Wettspiel teilnehmende Spieler haben nach dem Wettspiel Abschlagsvorrecht.

5. Driving Range 
Die Übungsbälle aus dem Ballautomat dürfen ausschließlich zum Trainieren auf dem Übungsgelände (Driving- Range, Putting-Grün, Pitching-Grün) benutzt werden. Spieler die mit Range-Bällen auf dem Platz spielen, werden mit Platzsperre von 4 Wochen bestraft. Auf dem Putting- und Pitching-Grün müssen die Range-Bälle nach dem Üben wieder aufgesammelt werden.
Vor Verlassen der Driving-Range sind die Balleimer wieder am Ballautomat abzustellen.

6. Platzpflege 
Spuren im Bunker sind sorgfältig zu beseitigen.
Die Harken sind auf die Halterungen im Bunker zu legen.
Herausgeschlagene Divots müssen zurückgelegt und angedrückt werden.
Pitchmarken auf dem Grün sind sofort sauber auszubessern.
Caddywagen dürfen nicht über Vorgrüns und Abschläge gezogen werden.
Bei Probeschwüngen ist jede Beschädigung des Platzes – vor allem der Abschläge durch
Herausschlagen von Grasnarben zu vermeiden.

7. Hunde 
Auf allen Plätzen und im Übungsbereich der Golfanlage sind Hunde nicht erlaubt.
Auf den Wegen und im Clubhausbereich müssen Hunde angeleint sein.

8. Bekleidung, Handys 
Bitte beachten Sie die Kleiderordnung: Nicht erlaubt sind blaue Jeans mit Löchern, kurze Sporthosen, Trainingsanzüge, Hemden ohne Kragen, Tops mit dünnen Trägern und Muskelshirts.
Das Mitführen von Handys auf dem Platz ist nicht erwünscht. In begründeten Ausnahmefällen bitte Geschäftsstelle informieren.

9. Platzkontrolle, Spieltempo 
Den Anordnungen der Platzaufsicht (Clubmanager, Sekretariat, Golflehrer, Greenkeeper, Spielausschuß) ist Folge zu leisten. 
Spielen Sie zügig und bei Bedarf einen provisorischen Ball. Die Höchstzeit für eine 18-Loch-Runde beträgt beim Vierballspiel 4 Std. 30 min., beim Dreiballspiel 4 Std..

10. Benutzung der Anlage und Einrichtungen, Haftung
Die Benutzung der Anlage und Einrichtungen erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Haftung für Schäden, die dem Benutzer entstehen ist ausgeschlossen. Greenfee-Gäste haben über eine Privathaftpflichtversicherung zu verfügen.

11. Folienteiche
Das Betreten der Folien in den Teichen an den Löchern 14, 17, 18 ist verboten.
Clubsanktion bei Verstoß: 50,- € in die Jugendkasse.

12. Golfcarts
Bei der Benutzung von Golfcarts ist stets darauf zu achten, daß der Golfplatz nicht beschädigt wird. Abschläge, Grüns, Vorgrüns sowie der gesamte Roughbereich dürfen nicht befahren werden. Fahren Sie möglichst immer am Fairwayrand (Semi-Rough) und auf den gemähten Wegen ums Grün. Besonders beim Anfahren und Bremsen des Carts, vor allem bei Nässe, ist Vorsicht geboten.

 


platzregeln-text
blockHeaderEditIcon

Platzregeln


Ausgrenzen (Regel 27)

  • sind durch weiße Pfähle markiert
  • beim Spielen von Loch 10 ist die Fläche links der weiß/braunen Pfähle aus
  • beim Spielen von Loch 11 sind diese weiß/braunen Pfähle auf der linken Seite keine Ausgrenze. (siehe 4.3 unbewegliche Hemmnisse)

2. Wasserhindernisse (Regel 26)

  • sind durch gelbe Pfosten (frontales) und durch rote Pfosten (seitliches) gekennzeichnet.

3. Boden in Ausbesserung, von dem nicht gespielt werden darf (Regel 25)

Boden in Ausbesserung, von dem nicht gespielt werden darf ist gekennzeichnet durch blaue Pfähle und/oder weiße Einkreidungen.

 

3.1 Junganpflanzungen mit Stützpfählen

Behindert eine junge Pflanze, welche durch einen Stützpfahl oder Verbissschutz kenntlich gemacht ist, die Standposition oder den Raum des beabsichtigten Schwungs des Spielers, so muss der Ball straflos aufgenommen und Erleichterung nach Regel 25.1 in Anspruch genommen werden.

3.2 Dabei darf der aufgenommene Ball gereinigt werden.

4. Hemmnisse (Regel 24)

4.1 Bewegliche Hemmnisse (Regel 24.1)

 

  • Steine im Bunker, Halter für Rechen, Entfernungsmarkierungen

4.2 Unbewegliche Hemmnisse (Regel 24.2)

  • Wege mit künstlicher Oberfläche, asphaltiert oder geschottert
  • Brücken, Sprinkler, Schutzhütten, Bänke, Papierkörbe, Ballwascher, Platzbeschilderungen
  • Verteilerkasten Beregnungsanlage einschl. deren Kennzeichnung mit Pfosten (gelb/blaue Ringe)
  • weiß/braune Auspfähle bei Spielen der Bahn II

5. Trifft ein Ball Freileitungen, so muss der Schlag straflos wiederholt werden.

Hinweise

  • Steinformationen auf den Spielbahnen 2 und 4 sind Bestandteile des Platzes.
  • Entfernungsmarkierungen zum Grünanfang am Rande der Fairways gem. SWSH: (braune Pfähle)
    • 3 Streifen - 200 m
    • 2 Streifen - 150 m
    • 1 Streifen - 100 m
  • Entfernungsmarkierungen zum Grünanfang Mitte Fairway:
    • blauer Punkt - 200 m (nur PAR 5 Löcher)
    • gelber Punkt - 150 m
    • roter Punkt - 100 m
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail